Die nicht-libidinöse menschliche Destruktivität

Peter Widmer, Ennetbaden
Kurs

Um ein Verständnis der nicht-libidinösen Destruktion zu erarbeiten, werden wir den Fokus auf ein paar Schlüsselbegriffe legen: Privation, Narzissmus, Affektivität, das Selbst, das Ich, das Geschlecht, der Neid. Das geschieht anhand einschlägiger Zitate (Freud, Lacan u.a.).
Zuvor gilt es, die Tragweite der Signifikanten zu ermessen, denn sie sind es, die das menschliche Ich der Hilflosigkeit, Substanzlosigkeit aussetzen und seine Angewiesenheit auf «Nebenmenschen» bewirken.



Zeit:
Mi. 3. März 2021, 20.00 – 21.30 Uhr
vierzehntäglich

Ort:
Die Veranstaltung wird als Videokonferenz durchgeführt.

Kosten:  
Fr. 120.- Nichtmitglieder
Fr. 60.- Mitglieder und Studierende

Anmeldung:
Neuanmeldungen sind nicht möglich.