Vom «Mord am Ding»  

Reihe «Imaginäres, Symbolisches, Reales – Lacans drei Register»
Gerda Pagel, Würzburg
Seminar

Bei Lacan lesen wir: «Das Symbol manifestiert sich so zunächst als Mord am Ding, und dieser Tod konstituiert im Subjekt die Verewigung seines Begehrens.» 

Wie können wir diesen Mord verstehen, wie wirkt er sich aus auf das Begehren des Menschen, auf seine Wünsche, sein Verlangen und seine Ängste? 

Dieser Frage gehen wir im Seminar anhand von Texten Hegels, Freuds und Lacans nach. Auch die Rolle, die dabei die «Ordnung des Symbolischen» – eines der drei Register unseres psychischen Seins – spielt, werden wir erörtern und diskutieren. 


Zeit:
Sa. 18. September 2021, 10.00 – 14.00 Uhr 

Ort:
Die Veranstaltung wird voraussichtlich sowohl per «Zoom» als auch im Lacan Seminar Zürich stattfinden. 

Kosten:
Vortrag:  Fr. 30.- Nichtmitglieder; Fr. 20.- Mitglieder; Fr. 15.- Studierende
Seminar: Fr. 60.- Nichtmitglieder; Fr. 45.- Mitglieder; Fr. 30.- Studierende
Beide:       Fr. 80.– Nichtmitglieder, Fr. 60.– Mitglieder; Fr. 40.– Studierende

Anmeldung:
info@lacanseminar.ch
Wir bitten, sich spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn verbindlich anzumelden.