Das Phantasma vom vollständige Geniessen

Reihe «Jouissance»
Dieter Sträuli, Zürich
Vortrag und Seminar

Ein vollständiges Geniessen ist unmöglich; es existiert nur als Phantasma, und dort nur als Phantasma vom Geniessen des Anderen. Das phallische Geniessen dagegen ist uns möglich; es wird von der Sprache in Quanten gestückelt.

Das Phantasma vom vollständigen Geniessen bildet in der unbewussten Subjektstruktur einen logischen Bezugspunkt als Referenz für das teilhafte, erlaubte, phallische Geniessen.

Für einzelne Subjekte aber steht dieses Phantasma für etwas Wirkliches. Es ist, als ob sie von diesem Phantasma im Laufe ihrer Kindheit nicht entwöhnt worden seien. Sie glauben, dass ihnen ein vollständiges Geniessen eigentlich zustehe. Da sie es nicht haben, unterstellen sie es anderen, die sie dann beneiden, bewundern oder hassen.

In unserer Zeit beeinflusst das Phantasma vom vollständigen Geniessen Zonen von Politik und Gesellschaft, etwa in der Gestalt von Verschwörungstheorien und nationalistischen Programmen. Es erklärt, warum Verschwörungstheoretiker und von modernen Mythen Faszinierte ihre Ansichten oft mit derart grosser Vehemenz verteidigen, obwohl sie keine schlüssigen Argumente auf ihrer Seite haben. In Tat und Wahrheit verteidigen sie das Phantasma, das an ihren sekundären Narzissmus geknüpft ist.


Zeit:
Fr. 3. Februar 2023, 20.15 – 21.45 Uhr
Sa. 4. Februar 2023, 12.00 – 16.00 Uhr 

Ort:
Die Veranstaltung wird sowohl per «Zoom» als auch im Lacan Seminar Zürich stattfinden. 

Kosten:
Vortrag:  Fr. 30.- Nichtmitglieder; Fr. 20.- Mitglieder; Fr. 15.- Studierende
Seminar: Fr. 60.- Nichtmitglieder; Fr. 45.- Mitglieder; Fr. 30.- Studierende
Beide:       Fr. 80.– Nichtmitglieder, Fr. 60.– Mitglieder; Fr. 40.– Studierende

Anmeldung:
info@lacanseminar.ch
Wir bitten, sich spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn verbindlich anzumelden.