Psychoanalyse und Ethik


Vortrag (Reihe ‚Psychoanalyse und Ethik‘)

Hans-Dieter Gondek, Bremen
(Aufgrund von Erkrankung des Dozierenden fallen Vortrag und Seminar leider aus)

Es wird in größter Allgemeinheit und Anfänglichkeit die Frage angegangen, inwiefern und wie die Psychoanalyse überhaupt mit ethischen Fragen in Berührung kommt. Das Leiden des Neurotikers unter dem ethischen Ungenügen seines Tuns, die Qual des Gewissens, aber auch die Verantwortung des Psychoanalytikers für sein Tun, einschließlich seiner Selbstverständigung durch Begriffe – lässt sich das im Rahmen einer normativen Einstellung des Analytikers und einer Berufsethik analog etwa zu der des Arztes auffangen?
Spätestens mit Lacan ist klar geworden, dass sich auch grundsätzliche Fragen der Ethikbegründung stellen. Inwieweit und inwiefern ist eine Auseinandersetzung mit der klassischen wie auch der zeitgenössischen Philosophie geboten bzw. hilfreich, oder vermag es die Psychoanalyse, eine genuine Ethik ihrer selbst als Praxis auszuarbeiten?

Zeit:
Vortrag:   Fr 30. Juni 2017; 20:15–21:45 Uhr

Ort:
Lacan Seminar
Preyergasse 8
8001 Zürich

Kosten:
Vortrag Fr.: CHF 40 Nichtmitglieder, CHF 30 Mitglieder, CHF 20 Studierende
Seminar Sa.: CHF 80 Nm, 60 M, CHF 20 S
beides: CHF 100 Nm, CHF 80 M, CHF 50 S

Anmeldung:   info@lacanseminar.ch