Letztes Jahr in Marienbad. Das Spiegelstadium in der Filmtheorie

(Reihe ‚Das Spiegelstadium‘)
Michaela Wünsch, Berlin
Vortrag und Seminar

Jacques Lacans Vortrag „Das Spiegelstadium als Bildner der Ichfunktion, wie sie uns in der psychoanalytischen Erfahrung erscheint“, 1936 erstmals in Marienbad vorgestellt und vor 70 Jahren in überarbeiteter Fassung in Zürich präsentiert, hat die Filmtheorie seit den 1970er Jahren wesentlich beeinflusst. Im Vortrag werden wesentliche Bezüge vorgestellt, auf die Übertragbarkeit des Spiegelstadiums auf das Kino und den Film befragt und gezeigt, welche „Version“ sich durch diese Rezeption verbreitet hat. Zudem soll anhand von Filmen, wie Alain Resnais’ „L’Année dernière à Marienbad“ (1961) der Einfluss der Psychoanalyse auf den Film diskutiert werden.

Zeit:
Vortrag: Fr. 22. November 2019; 20:15–21:45 Uhr
Seminar: Sa. 23. November 2019; 12:00–16:00 Uhr

Achtung: Filmvorführung: Der Film „Letztes Jahr in Marienbad“ wird am
Do 21. November 2019; 20:15–22:00 Uhr an der Preyergasse 8, Zürich, unentgeltlich vorgeführt. (Originalton Französisch mit deutschen Untertiteln)

Für das Seminar am Samstag kann hier der Text „Psychoanalyse und Kino“ von Stephen Heath heruntergeladen werden.
Heath, Stephen. (2000). Kino und Psychoanalyse. In Eppensteiner B. & K. Sierek, Der Analytiker im Kino (S. 223-251). Frankfurt Basel: Stroemfeld Nexus.

Ort:
Lacan Seminar, Preyergasse 8, 8001 Zürich

Kosten:
Vortrag Fr: Fr. 40.- Nichtmitglieder; Fr. 30.- Mitglieder; Fr. 20.- Studierende
Seminar Sa: Fr. 80.- Nm; Fr. 60.- M; Fr. 40.- S
beide: Fr. 100.- Nm; Fr. 80.- M; Fr. 50.- S

Anmeldung:
info@lacanseminar.ch