Psychoanalyse, Un/Glaube, Politik“ – Zur Frage der Gewalt (Tagung)

Organisatoren: André Michels, Karl Josef Pazzini, Edith Seifert, Mai Wegener, Roni Weissberg

Wir als Psychoanalytiker möchten uns an diesem Kongress mit Gruppierungen aus benachbarten Disziplinen zusammensetzen, um die aktuelle gesellschaftliche und politische Realität zu diskutieren. Uns interessieren dabei besonders Bereiche, die traditionell in Verbindung mit Religion gebracht werden, wie Glaube, Autorität, Opfer und soziale Bindung. Was treffen aktuell kursierende Bezeichnungen wie Populismus, Eliten, Fake News, Fundamentalismus? Wie steht es um das soziale Band, das Gewicht der Worte und den Platz des Anderen in unseren westlichen Demokratien? Wie wird heute Zugehörigkeit und Anerkennung im Sozialen geregelt und wie steht es um die Glaubwürdigkeit der Rede? Damit wir über die unterschiedlichen Begrifflichkeiten, Stile und Theorien hindurch ins Gespräch kommen, sollen die Beiträge jeweils konkrete Phänomene oder Ereignisse zum Ausgangspunkt nehmen. So könnten – von verschiedenen Zugängen her – einige Facetten einer Analyse der Gegenwart erarbeitet werden. Wichtig ist uns da bei, dass eine solche Befragung die eigene Stellung (der Psychoanalyse, der Universität, der Kirche, der Mittelschicht…) mit einbezieht und sich nicht einfach in einer Diagnostik der Anderen (der Fundamentalisten, der Populisten, der Extremisten) ergeht. Folgende Themenblöcke sind geplant: Glaube an und in der Psychoanalyse; Der kommunikative Bruch – Fundamentalismus vs. Pluralismus; Der Vater und seine Substitute; Unterstellung/Glauben als Bedingung von Sprechen; Das verfluchte Heilige: Opfer, Gewalt, (heiliger) Krieg; Dialektik von Erfahrung und Rationalität: Atheistische Mystik – Ekstase bei Sinnen.

Als Referenten/Diskutanten werden angefragt: Peter Passett, Christian Kläui, Flavia Kleiner, Seyran Ates , Claus Rath, Regula Schindler, Daniel Strassberg, Felix Ensslin, Laszlo Földenyi, Stefan Zweifel, Dominik Finkhelde, Susanne Lüdemann, Martin Treml, Alfred Bodenheimer, Peter Widmer u.a.


Zeit:
Fr., 10. November, 16:00 Uhr bis So., 12. November 2017, 14:30 Uhr

Orte:
Psychoanalytisches Seminar Zürich ( PSZ) und Kapelle der Helferei

Anmeldung:
http://www.psychoanalyse zuerich.ch/semesterkurse für PSZ Teil nehmerInnen
für alle anderen per Mail an:  http://tagungglaube@psychoanalyse zuerich.ch.

Kosten:
CHF 120.– , resp. CHF 100.– für Studenten, bei Anmeldung bis 15. Oktober;
danach CHF 150.– , resp. CHF 130. –für Studenten

Rechnung und Einzahlungsschein werden Ihnen per Post zugestellt. Teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob Sie am Abendessen am Samstag in der Helferei teilnehmen wollen (ab Fr. 25. , wird vor Ort bezahlt) .

Der Flyer mit dem detaillierten Programm wird Ende August versandt .

Advertisements