Freud/Lacan: Theorie der Technik – Psychoanalytisches Handwerk

Roni Weissberg, Gila Rohrer, Nathalie Conrad, Michael Barben

Seminar

(PDF-Version) (PSZ-Kurs)

Die Psychoanalyse ist eine Erfahrungswissenschaft der Wirkung des Unbewussten. Eine Theorie der Technik umfasst dabei diejenigen Konzepte und Ideen, die uns helfen sollen uns, insbesondere in verwirrenden Momenten im analytischen Geschehen, zu orientieren. Eine solche Theorie bildet somit die Grundlage, um unsere Wahrnehmung und Intuition zu schulen. Sie soll uns zudem ermöglichen, unser Handeln und unsere Interventionen zu konzipieren.

In diesem Seminar werden wir anhand von Fallvignetten und Texten in die Konzepte von Freud und insbesondere in diejenigen von Lacan einführen: was ist mit Identifizierung oder Desidentifizierung gemeint, was mit dem Trieb, was mit dem Imaginären oder dem Symbolischen. Dabei geht es eben gerade darum gemeinsam zu verstehen, welche konkreten klinischen Phänomene mit diesen Begriffen gemeint sind und wie wir sie in unserer Praxis anwenden. So zielt die Veranstaltung darauf, metapsychologische Konzepte von der Theorie in die Praxis zu „übertragen“. Oder noch deutlicher: wie wird aus der Metapsychologie unser unmittelbares Hand- und Mundwerk.

Zeit:
Di. 9.4.2019, 20:30 Uhr, 14tägig

Ort:
Psychoanalytisches Seminar Zürich (PSZ) Quellenstrasse 25, 8005 Zürich

Kosten:
CHF 120 für Teilnehmende in Ausbildung am Psychoanalytischen Seminar Zürich

Anmeldung:
Roni Weissberg weissberg@gmx.ch

Werbeanzeigen