Videodrome. David Cronenberg, USA 1983 – Filmvorführung

(Reihe .Perversion II‘)

Franz Derendinger Olten, Dieter Sträuli, Zürich

(PDF-Version)

Medienunternehmer Max Renn ist fasziniert von den sadistischen Szenen, die ein schwer lokalisierbarer Sender intermittierend auf den Bildschirm bringt. Die Beziehung zur Radiopsychologin Niki Brand erlaubt es ihm, eigene sadomasochistische Erfahrungen zu machen. Max versucht, den neu entdeckten Sadismus zu vermarkten. Gleichzeitig verschwimmen für ihn zunehmend die Grenzen zwischen Phantasie und Realität. Cronenberg zeigt in Videodrome in prophetischer Weise, wie wir Medialität, Virtualität und Persönlichkeit je länger je weniger auseinanderhalten können.

Nach einer gemeinsamen Visionierung am Freitagabend werden wir am folgenden Samstagnachmittag den Film anhand von ausgewählten Szenen analysieren.

Zeit: Fr. 24. Mai 2019, 20:15–22:30 Uhr

Ort:
Lacan Seminar, Preyergasse 8, 8001 Zürich

Kosten:
Kollekte

Anmeldung:
info@lacanseminar.ch

Werbeanzeigen