Das Unbewusste in der Kultur

(Reihe ‚Du und der Signifikant‘)
Kooperationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit Kulturanalyse, Universität Zürich

Seit ihren Anfängen bei Sigmund Freud ist die Psychoanalyse dafür bekannt, dass sie sich den unbewussten Anteilen in der Seele zuwendet als auch die unbewusste Dimension kultureller Praktiken und Objekte analysiert, welche durch den so genannten „anderen Schauplatz“ geprägt sind.
Kulturelle Phänomene sind weder rein rationalistisch deutbar, noch lassen sich kulturelle Praktiken und Objekte mittels einer rein kognitiven Klassifikation erfassen. Wir wollen in diesem Blockseminar untersuchen, wie sich gerade die Psychoanalyse von Freud, Lacan sowie Žižek und Dolar zur Analyse von Kultur eignet, inwiefern also Psychoanalyse immer schon Kulturanalyse ist und umgekehrt.
Wir werden Texte von Freud, Lacan, Žižek und Dolar lesen und sie in Beziehung setzen zu Beispielen aus der Hoch- und Populärkultur, insbesondere aus Literatur, Film und Kunst. Das Blockseminar versteht sich als Ergänzung zum UZH-Lektürekurs über Freud als Denker der Kultur.


Zeit:
Fr. 27./Sa. 28. Januar 2017; jeweils 9 – 18 Uhr
Fr. 21./Sa. 22. April 2017;     jeweils 9 – 18 Uhr

Ort:
Universität Zürich
Deutsches Seminar
Raum SOD-002
Schönberggasse 9, 8001 Zürich

Kosten:
CHF 120 Nichtmitglieder, CHF 60 Mitglieder, Studierende kostenlos

Anmeldung:
info@lacanseminar.ch (UZH-Studierende buchen direkt via UZH)